Drucksensor mit innenliegender Membran piezoresistiv oder in Dünnfilmtechnik
für Präzisions-Druck-Messungen

Genauigkeitsklasse 0,1 %

Ausgangssignal:
• 4…20 mA; 2-Leiterschaltung oder
• 0…20 mA; 3-Leiterschaltung oder
• 0…10 VDC; 3-Leiterschaltung

Besonderheiten
• hohe Überlastsicherheit
• große Beschleunigungs- u. Vibrationsfestigkeit
• für dynamische und statische Messungen
• optionale Nullpunkteinstellung mit Magnet von außen

Anwendung
Für hohe Anforderungen an Genauigkeit,
für alle gasförmigen und flüssigen Druckmedien, die nicht kristallisieren oder hochviskos sind und das Meßsystemmaterial nicht angreifen.

Einsatzbereiche
Reinraum- und Medizintechnik
• Laborbereich
• Messmittelüberwachung

SD-25 SD-27 SD-30 - Drucksensor mit innenliegender Membran
Typ
SD-36 SD-37
Genauigkeit 0,1 % vom Endwert
Anschlussgewinde G 1/2 B G 1/4 B
Anzeigebereiche in bar

0…0,25, …0,4, …0,6, 1, 1,6, 2,5, 4, 6, 10, 16, 25, 40, 60, 100, 160, 250, 400

-0,6 / 0, -1 / 0, -1 / +0,6, -1 / +1,5, -1 / +3, -1 / +5, -1 / +9, -1 / +15, -1 / +24

Überlastgrenze 2-fach 2-fach
Sensorelement piezoresistive Edelstahlmesszelle bis 25 bar, ab 40 bar in Dünnfilmtechnik verschweißt
Reproduzierbarkeit < 0,03 % v. Endwert
Stabilität pro Jahr < 0,1 % v. Endwert bei Referenzbedingungen
Gehäuse CrNi-Stahl
Messstoffberührte Teile CrNi-Stahl 316L, mit piezoresistiver Edelstahlmesszelle bis 25 bar mit O-Ring Viton (FKM)
Druckanschluss SW 27, CrNi-Stahl
Elektr. Anschluss über Rechteck-Steckverbinder EN 175301-803 (DIN 43 650) / ISO 4400
Hilfsenergie 10…30 VDC (14…30 VDC für Ausgang 0…10 V)
Stromaufnahme Ausgang 4…20 mA: der Signalstrom – bei Spannungsausgang 8 mA
Temperaturkomp. Ber. 0… +80°C
Temperatureinfluss 0,05 % / 10 K auf Nullpunkt und Spanne
Einstellzeit < 30 ms (innerhalb 10% bis 90% vom Endwert)
Schutzart IP 65 nach EN 60529 / IEC 529
Temperaturen Medium: -20°C bis 80°C, Umgebung: -25°C bis 80°C
Gewicht 0,30 kg