Drucksensor mit frontbündiger Membran piezoresistiv oder in Dünnfilmtechnik

Genauigkeitsklasse 0,25 % und 0,5 %

Ausgangssignal:
• 4…20 mA; 2-Leiterschaltung oder
• 0…20 mA; 3-Leiterschaltung oder
• 0…5 VDC; 3-Leiterschaltung oder
• 0…10 VDC; 3-Leiterschaltung

Besonderheiten
• hohe Überlastsicherheit
• große Beschleunigungs- u. Vibrationsfestigkeit
• für dynamische und statische Messungen

Anwendung
Für alle gasförmigen und flüssigen Druckmedien, die nicht kristallisieren oder hochviskos sind und das Meßsystemmaterial nicht angreifen.

Einsatzbereiche
• Laborbereich
Maschinen und Anlagenbau
• Hydraulik

SD-40,Drucksensor mit frontbündiger Membran piezoresistiv oder in Dünnfilmtechnik
Typ
SD-40 SD-42
Genauigkeit 0,5 % vom Endwert 0,5 % vom Endwert
Anzeigebereiche in bar 0…0,1, …0,25, …0,4, …0,6, 1, 1,6,  2,5,  4, 6, 10, 16, 25, 40, 60, 100, 160, 250, 400, 600
-0,6/0, -1/0, -1/+0,6, -1/+1,5, -1/+3, -1/+5, -1/+9, -1/+15, -1/+24
Überlastgrenze – 2 fach
Sensorelement Edelstahlmesszelle bis 25 bar piezoresistiv, ab 40 bar Dünnfilmtechnik
Reproduzierbarkeit < 0,05 % v. Endwert
Stabilität pro Jahr < 0,2 % v. Endwert bei Referenzbedingungen
Gehäuse CrNi-Stahl
Messstoffberührte Teile CrNi-Stahl
Druckanschluss SW 27, CrNi-Stahl
Anschlussgewinde bis 600 mbar G 1″, ab 1,0 bar G 1/2″
Elektr. Anschluss Stecker nach DIN 43 650 mit Kabeldose
Hilfsenergie 10…30 VDC (14…30 VDC für Ausgang 0…10V)
Stromaufnahme Ausgang 4…20 mA: der Signalstrom – bei Spannungsausgang 8 mA
Temperaturkomp. Ber. 0…80°C
Temperatureinfluss 0,2 % / 10 K, auf Nullpunkt und Spanne
Einstellzeit < 1ms (innerhalb 10 % bis 90 % vom Endwert)
Schutzart IP 65 nach EN 60529 / IEC 529
Temperaturen Medium: -20°C bis 100°C, Umgebung: -20°C bis 80°C
Gewicht 0,20 kg